Zeitgemäße Work-Life-Balance: Der Kampf um die klügsten Köpfe  


Flexibel, mobil und zufrieden arbeiten. Das Thema Work-Life-Balance hat in Unternehmen eine enorme Bedeutung bekommen. Unternehmen müssen Mitarbeitern flexibles und mobiles Arbeiten durch technische Unterstützung ermöglichen, denn sonst verlieren sie den Kampf um die klügsten Köpfe.

Dürften Büroangestellte in Deutschland ihre Smartphones, Tablets und anderen mobilen Geräte nicht für ihre Arbeit nutzen, würden sie in Betrachtung ziehen, den Arbeitsplatz zu wechseln. Zumindest jeder dritte Befragte gab dies in einer Umfrage von VMware an. Das Ergebnis ist erstaunlich und sagt viel über die moderne Berufswelt aus.

Mobile Endgeräte beruflich und privat

Smartphones, Tablets und mobile Geräte erfüllen heutzutage viele Aspekte – im beruflichen wie auch privaten Leben.

Im Berufsalltag können vor allem Wissen und Informationen mobil, schnell und aktuell verteilt werden. Das mobile Endgerät erhöht den Grad der Aktualität. Mobilität und die damit verbundene Vernetzung hilft Unternehmen kundenorientiert und produktiv zu arbeiten. Der Informationsfluss zwischen Kunde und Unternehmen wird beschleunigt und nachhaltig optimiert. In Zukunft werden neben Intranet und Internet auch die Bereiche des e-Learnings eine immer größere Rolle spielen.

Im Familien- oder Freundeskreis hat das Smartphone bereits eine zentrale Kommunikationsfunktion übernommen. Menschen möchten sich austauschen, Erlebtes miteinander teilen und insbesondere Entfernungen überbrücken. Online-Netzwerke, Blogs sowie Chatforen sind heutzutage gängige Mittel der Kommunikation und ermöglichen Menschen, kulturelle Kontakte sowie das Kennenlernen und Erfahren von neuen, mobilen Welten.

Sind Unternehmen gerüstet?

Laut der VMware-Studie glaubt die Mehrheit der Büroangestellten (68 Prozent) nicht, dass ihr Unternehmen sie mit den nötigen Geräten für effizientes Arbeiten von unterwegs ausstattet. Darunter leidet vor allem die Motivation und Produktivität. Mobilität ist Gesprächsthema im Bewerbungsgespräch sowie bei Gehaltsverhandlungen: 22 Prozent der befragten Entscheider nutzen es, um Talente zu werben oder im Unternehmen zu halten.

Mobilitätsfragen werden als Kriterium für erfolgreiches Personalmanagement immer wichtiger. Jedoch räumte fast die Hälfte von den IT-Verantwortlichen ein, dass sie längst nicht alle ihre Mitarbeiter mit mobilen Geräten versorgen könnten.

Letztendlich führt es zu ungewollter Selbstständigkeit: Was passiert, wenn Mitarbeiter im offenen Netzwerk mit ihrem Smartphone auf sensible Daten und Dokumente zugreifen? Die IT verliert die Kontrolle und die Sicherheit im Unternehmen ist gefährdet. Wer kein Smartphone vom Arbeitgeber gestellt bekommt, nutzt oftmals das eigene Gerät.

Quelle

Mobiles Arbeiten implementieren

Wollen Firmen – egal welcher Größe – im Wettbewerb um die klügsten Köpfe und die eigene Marktposition nicht hinterher hinken, müssen sie zukunftsorientiert denken und  vor allem handeln. Das heißt: mobiles Arbeiten implementieren.

Nutzen Sie die Vorteile unserer innovativen Strategie, binden Sie Ihre Mitarbeiter ans Unternehmen und gestalten Sie attraktive Arbeitsplätze.

Jetzt informieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.