„Neues Tablet oder Smartphone gefällig?“ Mitarbeiterbindung auf höchstem Niveau 1


Kostspielig, wichtig bei der Arbeit und zu Hause und deshalb unerlässlich für jeden Arbeitnehmer: eine gute Technikausstattung mit Smartphone, Laptop oder Tablet. Das neueste Nokia-, Apple- oder Samsung-Smartphone muss kein Wunschtraum bleiben! Der Arbeitgeber darf seinen Mitarbeitern eine solche Ausstattung zur Verfügung stellen. Auf dem neuesten Stand der Technik und daher äußerst teuer? Wenn man es richtig macht, profitieren Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichzeitig.

Gute Alternativen zur Gehaltserhöhung

Das neuste Smartphone oder Tablet und das zur freien privaten Nutzung vom Arbeitgeber?

Ja, mit einem Handy vom Chef können Mitarbeiter kräftig sparen. Auch wenn sie ein Firmenhandy teilweise oder komplett privat nutzen, zahlen sie für dieses Extra keine Steuern. Wer also statt einer kleinen Lohnerhöhung von seinem Chef ein Smartphone mit Vertrag erhält, muss dies – anders als etwa einen Dienstwagen − nicht als geldwerten Vorteil versteuern. In seiner Lohnabrechnung merkt er nichts davon, selbst dann nicht, wenn eine unbeschränkte private Nutzung erlaubt ist.

Die Geräte bleiben lediglich im Eigentum des Unternehmens, z. B. geregelt in einem Überlassungsvertrag mit Rückgabepflicht.

Grundsätzlich gilt: Geldwerte Vorteile müssen versteuert werden. Bis vor kurzem musste sogar genau ausgerechnet werden, wann zum Beispiel das Handy privat und wann es dienstlich genutzt wurde. Der Gesetzgeber hat die Regelung aber inzwischen vereinfacht: Bleibt die Sachleistung – also das Handy, der Dienstwagen oder der Laptop – Eigentum des Arbeitgebers, dann ist die Leistung steuerfrei. Ist jedoch der Arbeitnehmer der Eigentümer, muss er die Sachleistung zu seinem persönlichen Steuersatz versteuern, sofern sie über der Freigrenze liegt.

Privatgespräche auf Firmenkosten

Besonders lukrativ wird es, wenn der Chef zusätzlich noch die Telefon- und Internet-Kosten übernimmt. D. h. den kompletten Handyvertrag bezahlt. Der Mitarbeiter ist glücklich und der Arbeitgeber auch, denn er hat damit alle Kollegen motiviert und optimal im Unternehmen vernetzt. Und was den Arbeitgeber sicherlich freut: Er muss dafür im besten Fall nichts bezahlen.

Manche Arbeitgeber vereinbaren mit Mitarbeitern, dass von anstehenden Prämienzahlungen Arbeitsgeräte wie ein Laptop oder ein Tablet gekauft werden, um den Steuerabzug zu vermeiden und durch den Wertgegenstand mehr rauszubekommen.

Machen Sie sich als Arbeitgeber attraktiver

Möchten Sie Ihre Mitarbeiter motivieren und binden? Möchten Sie die Kosten der betrieblichen Kommunikation dauerhaft reduzieren? Wir kümmern uns u. a. darum, dass Ihr Unternehmen allen Mitarbeitern Smartphones überlassen kann, die zwar in erster Linie für den dienstlichen Gebrauch vorgesehen sind, aber den Mitarbeitern auch privat zur Verfügung stehen. Ohne dass Ihnen Mehrkosten entstehen!

Dazu können Sie effizient Ihre Daten- und Mobilfunkkosten senken: Wir navigieren Sie durch den Dschungel der Telekommunikation und begleiten Sie bis zur erfolgreichen Kostenreduzierung in Ihrem Unternehmen.

Möchten Sie gerne mehr erfahren? Jetzt unverbindlich informieren!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “„Neues Tablet oder Smartphone gefällig?“ Mitarbeiterbindung auf höchstem Niveau

  • Benedikt Wahler

    Wir sind ein mittelständischer Gesundheitsdienstleister mit 115 Angestellten und sind auf der Suche nach intelligenten Lösungen für Sachleistungen, um uns als AG weiter attraktiv zu positionieren.
    Und zwar vom Azubi bis zum Arzt, tendenziell mit verschieden „großen“ Paketen.

    Das Prinzip Sachleistung ist verstanden. Wir bitten um genaue Informationen, was Future Call hinsichtlich Sachleistungs-Pakete und deren Abwicklung rund um Smartphone/Telefonie und andere IT Ausrüstung bietet.

    Mit besten Grüßen